Bohnensuppe

BOHNEN. TOMATEN. KNOBLAUCH.

VEGAN | SUPPE | SLOWFOOD FAST! | GLUTENFREI | BALLASTSTOFFREICH

GUT ZU WISSEN

PREPZEIT | BOHNEN MINDESTENS ÜBER NACHT EINWEICHEN
GARZEIT | 90 MINS
SCHWIERIGKEITSGRAD | EINFACH

ZUTATEN

FÜR 4 PERSONEN (ALS VORSPEISE)

250 g Borlotti-Bohnen (oder: weiße Bohnen)

250 g frische Kirschtomaten

ca. 4 mittelgroße Tomaten (am besten eignen sich reife Tomaten)

4 Knoblauchzehen

3 Rosmarinzweige

ca. 2 EL natives Olivenöl extra

ca. 2 EL süßes Paprikapulver

ca. 1 TL gemahlener Kreuzkümmel

1 EL Tomatenmark

1 EL Paprikamark

1 Prise Salz

Wer will und es mag: frische Petersilie oder Koriander zum garnieren

BOHNEN AUF UNSEREM ACKER
OKTOBER | NOVEMBER

ZU DER SUPPE HAT RUKEN
AUCH DIESES GERICHT ZUBEREITET

Kurdische Mamaküche

Schon als kleines Kind habe ich meiner Mama beim Kochen geholfen und für meine Geschwister (4!) gekocht, wenn sie nicht daheim war. Heute motiviert mich vor allem meine liebe zum Essen. Ich genieße es total mir Zeit für eine Mahlzeit zu nehmen und in Gesellschaft zu essen. Sich dabei auszutauschen, gute Gespräche zu führen und einen guten Wein zu trinken. Für mich ist das der absolute Luxus und ich bin dankbar dafür.

ZUBEREITUNG

Am Vorabend die trockenen Bohnen für etwa 10-12 Stunden in Wasser einweichen. Danach waschen, mit 1,25 l kaltem Wasser (500 ml pro 100g Bohnen) in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Auf kleiner Flamme und bedeckt etwa 1 Stunde kochen. Falls ihr einen Schnellkochtopf habt, dann beträgt die Garzeit i.d.R. nur die Hälfte der Zeit.

Die Bohnen abgießen und das Wasser aufheben.

Die Knoblauchzehen und den Rosmarin fein hacken.

Die Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden.

Knoblauch und Rosmarin in einem hohen Topf anbraten und die Tomaten dazugeben. Bei mittlerer Hitze etwa 25 Minuten köcheln lassen und ab und zu umrühren, bis eine Sauce entsteht.

Paprika, Kreuzkümmel und Salz hinzufügen.

Die Bohnen und 300 ml vom beiseitegestellten Kochwasser der Bohnen dazugeben.

Auf kleiner Flamme unbedeckt 30 Minuten köcheln lassen und ab und zu umrühren, bis die Suppe eine cremige Konsistenz aufweist.

Mit etwas frischer Petersilie oder Koriander garnieren und heiß servieren.

Wer das Gericht als Hauptspeise zubereiten will, der kann Baguette dazu servieren.

Oder alternativ: weniger Flüssigkeit als oben angegeben verwenden, dann hat die Speise den Charakter einer Sauce und kann mit Reis als eine leckere, vegane Hauptspeise serviert werden. 

SUSI'S NOTIZEN

Ich finde es wichtig, dass die Bohnen lange einweicht sind und bevorzuge eine breiige Konsistenz. Ein wunderbares Aufwärmgericht.

ZUBEREITET VON RUKEN | LEBT IN DARMSTADT | KURDISCHE WURZELN

Ich koche, wenn ich einen langen Tag hatte und abschalten will; das kann ich beim Kochen super. Da komme ich runter und kann in der Regel entspannen. Kochen empfinde ich als einen super gemütlichen Ausklang des Tages.

ZUR KURDISCHEN KÜCHE

Die kurdische Küche ist traditionell von Einfachheit geprägt. Hauptgrund dafür ist, dass Menschen in kurdischen Gebieten in der Vergangenheit, aber auch heute noch, überwiegend von dem lebten, was sie selbst anbauten bzw. hielten. Beeinflusst werden die Kultur und Geschichte von vier Ländern: Irak, Iran, Syrien und Türkei. Entsprechend variieren die Gerichte in der Zubereitung. Bei meiner Mama daheim wurde früher zum Beispiel ausschließlich mit Salz, Pfeffer und Kräutern gewürzt. Meine Familie stammt aus einer kurdischen Region in der Türkei. Eine syrisch-türkische Mutter ist sicherlich dafür bekannt, dass sie mit ganz viel Kurkuma würzt. Eins aber haben alle gemeinsam: Petersilie, Tomaten- und Paprikamark kommen in fast jedem Gericht zum Einsatz. Neben eingekochtem Tomaten- und Paprikamark hat man das im Sommer geerntete Gemüse eingelegt und haltbar gemacht für den Winter, das sogenannte Tursu.

Im Winter, wenn nicht mehr frisch geerntet wurde, kamen Hülsenfrüchte (Linsen, Kichererbsen, etc.), Bulgur, Reis, Bohnen, Fleisch und Co. zum Einsatz. So auch hier bei der Bohnensuppe und den Linsenbällchen. Der One-Pot-Auflauf kommt ganzjährig zum Einsatz. Im Sommer mit frisch geerntetem Gemüse, im Winter überwiegend mit Kartoffeln und Möhren. Auch wenn ich selbst würziges Essen bevorzuge, assoziiere ich mit der kurdischen Küche Heimat.

Scroll to Top