Nest aus Mönchsbart mit Spiegelei

MÖNCHSBART. KNOBLAUCH.

VEGETARISCH. VORSPEISE.

GOOD TO KNOW

PREP TIME | 20 MINS
EASY TO MAKE

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN

600 g Mönchsbart die roten Wurzeln großzügig abgeschnitten und sehr gut gewaschen

100 g würzigen Käse / wir hatten Pecorino Sardo mit Trüffel (mega)

100 ml Wasser

Salz, schwarzer Pfeffer

4 Eier

50 g Butter

1 Zehe Knoblauch gehackt

Nido di agretti

Zu Ostern der absolute Kracher… mal was ganz Neues und der Osterhase staunt!!!

Festlich – grün- köstlich- speziell und viiiiiieeeeel einfacher, als es aussieht – muss ja keiner wissen, wie easy das ist ,-)

Den Namen Mönchsbart erhielt das Gemüse auf Grund seiner grasigen Form, aber er wird in Italien auch Agretti genannt (agro ist bitter), weil sein Geschmack etwas leicht säuerlich sein kann. Und seine Saison ist definitiv der Frühling! Man kann ihn auf vielerlei Arten zubereiten, als Omlette, mit Pasta und ganz vorzüglich als Salat mit einer Sardellenvinaigrette. Aber als Nest mit Spiegelei, ist er natürlich ein echter Hingucker…

Nest aus Mönchsbart mit Spiegelei
MADE WITH LOVE BY SUSI

ZUBEREITUNG

Den Knoblauch in der Butter in einer Pfanne angehen lassen und dann den gut abgetropften Mönchsbart hinzugeben – anbraten und mit etwas Wasser ablöschen – ca. 5 Minuten al dente garten lassen. Aus dem lauwarmen Mönchsbart auf einem Backblech mit Backpapier runde Nester bauen, den Großteil des geriebenen Käses in die Mitte geben und das rohe Ei mittig hineingleiten lassen. Ca. 10 Minuten im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen, die Eier zum gewünschten Punkt stocken lassen.

Jetzt werden die Nester noch gesalzen und gepfeffert und mit dem restlichen Käse serviert. Buona Pasqua! … oder einfach mal so als totschiches Antipasto deluxe.

INTERESTING

Der Mönchsbart ist ein typisches Frühlingsgemüse aus dem Mittelmeerraum.
In Italien wächst er wild in den von der Gischt salzgetränkten Dünenwiesen und sieht aus wie ein dicker, fleischiger Grasbüschel. Dort nennt man ihn «Barba di frate», «Agretti» oder auch «Ballerina». Das Kraut gehört zur Familie der Wegericharten. Er ist saftig im Biss und schmeckt wunderbar ‚grün‘, leicht salzig, etwas nussig – ähnlich wie Spinat nur anders.

Mit dem stark basischen Agretti-Kraut aus Italien können Sie dem Prozess der Übersäuerung entgegen wirken und Ihren Körper sanft entsäuern. Das späte Winter- oder frühe Frühlingsgemüse soll aufgrund antibakterieller Wirkung bei Atemwegserkrankungen desinfizierend wirken. Man kann Barba di frate als Salat oder als Gemüse verwenden.

 

Scroll to Top