Risotto al Radicchio

RADICCHIO. ROTE ZWIEBEL.

VEGETARISCH | RISOTTO | GLUTENFREI | CUCINA ITALIANA

GUT ZU WISSEN

PREPZEIT | 45MINS
GARZEIT | 20 MINS
SCHWIERIGKEITSGRAD | MITTEL

ZUTATEN

FÜR 4 PERSONEN

1 große rote Zwiebel

1 mittelgroßer Radicchio

50 g geriebener Parmesan

1 Liter Gemüsebrühe (siehe Link)

4 EL Butter

400 g Vialone Nano Risottoreis (nur wenn´s nicht anders geht Carnaroli )

50 ml Rotwein

Salz, Pfeffer

SAISON | ERNTEZEIT

RADICCHIO AUF UNSEREM ACKER
OKTOBER, NOVEMBER

Ein Träumchen in Bordeaux …rote Zwiebel, Rotwein, roter Radicchio

ZUBEREITUNG

Zwiebel fein würfeln. Radicchio vom Strunk befreien und in dünne Streifen schneiden.

Brühe erhitzen.

In einem großen Topf (die Italiener machen ihr Risotto in der Pfanne) die Zwiebel in der Hälfte der Butter andünsten. Reis zugeben und mitdünsten bis die Körner glasig sind. Mit Rotwein ablöschen und etwas einköcheln lassen. Radicchio einstreuen. Nach und nach die heiße Brühe angießen, Risotto ca. 20-25 min. bei kleiner Hitze köcheln. Die Körner sollten al dente sein, das Risotto dennoch breiartig… deshalb isst man es mit dem Löffel…aber jeder wie er mag …:)

Übrige Butter und den Parmesan unterrühren …wenn man die Butter vorher in Würfeln einfriert, gibt sie dem Reis Glanz! Mit Salz und grobgemahlenen Pfeffer abschmecken.

Buon Appetito !

SUSI'S NOTIZEN

Im Endeffekt funktioniert jedes Gemüse Risotto auf diese Art und Weise. Das Gemüse kleingeschnitten auf den angebratenen Reis und abgelöschten Reis geben.

ZUBEREITET VON SUSI

‚Die Konsistenz des Risottos ist schlotzig. Statt Radicchio kann man immer auch Trevisano Salat nehmen. Der Italiener ist ihn nicht roh, sondern oft auch nur in Olivenöl angebraten, als Beilage. Er ist herrlich bitter und gesund‘.

INTERESTING FACTS

‚Er macht nicht nur durch sein purpurrotes Aussehen auf sich aufmerksam, unverwechselbar ist auch sein Geschmack: Radicchio ist der bitterste unter den Blattsalaten. Wer das nicht so gerne hat, der kann seine Bitterkeit mit gewissen Tricks abschwächen. 

Radicchio liefert Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C sowie Vitamin A. An Mineralstoffen enthält er v.a. Kalzium und Kalium. Der enthaltene Bitterstoff (Intybin) ist vorrangig in den Blattrippen gespeichert. Intybin wirkt verdauungsfördernd und appetitanregend.‘ Quelle

ALLE RADICCHIO REZEPTE

Scroll to Top