Eine Ode an das Ausprobieren.

Kürbiskerne rösten | Knabberkram selbst herstellen (written by Susi).

Ziel war es, die schönen gerösteten dunkelgrünlichen Kürbiskerne selbst herzustellen. Laut Internetanleitung einfach aus dem Kürbis holen, das Fruchtfleisch entfernen, waschen, etwas antrocknen und dann mit den gewünschten Gewürzen (bei mir war es Meersalz und etwas Chillipulver) ab in den Ofen. Temperatur hab ich mir nicht gemerkt, denn es ist so was von in die Hose gegangen. 

Die Kerne waren schön geröstet, aber ungenießbar bitter.

Einer Freundin ist das Gleiche passiert. Angeblich geht das nicht mit Hokaido-Kürbissen. Deren Samen man übrigens auch nicht zu Weiterzucht verwenden kann. Über das Warum gibt es einen Weiträumigen Artikel in der Kraut & Rüben- Zeitung.

Neues Probieren (written by Chrissy).

Noch nie habe ich soviel Neues ausprobiert wie dieses Jahr (2020). Das erste Anbaujahr ist irgendwie auch das Spannendste ….und  ohne Frage das Überwältigendste. Ich habe wie eine Verrückte Samen zu Hause angezogen und kleine Pflänzchen in die Erde gebracht, ohne diese jemals zuvor gesehen zu haben, geschweige denn genau zu wissen, wie sie ideal aussehen und was man genau damit macht.

Internet, books & Susi were my best advisor! Und natürlich learning by doing…

Der Moment mit 100 auf dem Balkon vorgezogenen Kopfsalaten auf den Acker zu kommen und kein Platz zu haben (priceless!).  Der Moment, wenn aus den 100 Samen nur gefühlte 3 das Licht der Welt erblicken! Immer noch priceless. 

Der Moment, an dem man erkennt, daß Rosenkohl und Tomate wirklich nicht nebeneinander stehen sollten!  Ohweia. Der Moment, wenn das liebevoll selbstgebaute Bohnentippi unter der Last der Bohnen zusammenbricht. Das ist Kunst! 

Wie sagt man doch so schön: probieren geht über studieren! Oh ja! Ich möchte keine der Fehler missen.

 Viel Spass beim Ausprobieren!

Susi & Chrissy

Scroll to Top