Persischer Eintopf mit Staudensellerie

STAUDENSELLERIE. BOHNEN. MINZE.PETERSILIE.

REISGERICHT. VEGAN. WHEN YOU ARE ON A BUDGET.

GUT ZU WISSEN

ZUBEREITUNGSZEIT | 30 MinS
KOCHZEIT | 20 MINUTEN
SCHWIERIGKEITSGRAD | SEHR EINFACH

ZUTATEN

FÜR 4 PERSONEN

2 ganze Bund Staudensellerie entfasert und in 3 cm lange Stücke geschnitten

1 große Zwiebel gewürfelt

2-3 TL Kurkuma

2-3 Tassen Brühe oder Wasser

1 Dose Kidneybohnen

½ Bund Petersilie gehackt

½ Bund Minze gehackt

man kann auch noch getrocknete Minze und Petersilie zusätzlich hinzugeben

Salz, Pfeffer

1 kleine Tasse Zitronensaft oder Limettensaft

2 EL neutrales Pflanzenöl

SAISON | ERNTEZEIT

STAUDENSELLERIE AUF UNSEREM ACKER
SEPTEMBER

Khoresht- e- Karafs

Die Persische Küche ist bunt und heiter – durch fremde Gewürzkombinationen, werden neue Geschmacksknospen im Gaumen gekitzelt… was ich besonders an diesem Gericht mag, ist dass der intensive Selleriegeschmack durch die Zitrone elegant in den Hintergrund tritt und nur noch zum Teamplayer mit den anderen Gewürzen wird… Staudensellerie!!!.. wo hast du dein Können so lange versteckt ?

Dazu wird wie immer in Persien Basmatireis gereicht, dessen Zubereitung eine Religion für sich ist…ich sag nur Tadik … darüber gibt´s bestimmt ganze Bücher

ZUBEREITUNG

Zwiebeln mit der Kurkuma im heißen Öl anbraten. Wenn sie glasig sind, den Sellerie hinzufügen, kurz mitbraten und danach mit der Brühe oder dem Wasser aufgießen. Salzen, Pfeffern. Den Großteil der Kräuter in den Topf geben und am Ende der Garzeit… (der Sellerie sollte noch etwas Biss haben) die Bohnen hinzufügen. Noch 5 Minuten köcheln lassen.

Mit Basmatireis servieren und mit den restlichen Kräutern beregnen.

ZUBEREITET VON JULIA | LEHRERIN

Im Iran hat das Essen einen sehr hohen Stellenwert. Viele Gerichte schmoren zum Teil den ganzen Tag und man verbringt viel Zeit in der Küche.

INTERESTING

Du kochst in letzter Zeit Persisch…wie kommt ́s? Woher das Interesse? Welche Gefühle verknüpfst du mit dieser Kultur, den Geschmäckern, Farben, Kombinationen? Was ist total anders beim Kochen dieser Gerichte?…wenn du sie z.B. mit der deutschen oder italienischen Küche vergleichst? 

Also angefangen persisch zu kochen habe ich mit Reis. Als ich von zu Hause auszog war Mamas perfekter Basmati Reis nicht mehr täglich zu haben. Also musste ich mir die Zubereitung des Reiskochens aneignen. Ähnlich ging es mir mit den Speisen, die ich bei Besuchen bei meinen Cousinen und meiner Tante probiert hatte. Diese Gerichte waren für mich exotisch und mit dem Gefühl „Familie“ verknüpft. Ab und an nahm uns mein Vater auch mit nach Frankfurt ins persische Restaurant. Man musste damals weit fahren um authentische persische Küche zu essen. Mittlerweile kommt man leichter an die Zutaten. Das Internet hilft mittlerweile auch an original Rezepte ranzukommen. Das erleichtert das Homecooking.

Im Iran hat das Essen einen sehr hohen Stellenwert. Viele Gerichte schmoren zum Teil den ganzen Tag und man verbringt viel Zeit in der Küche. Zutaten wie Safran, Berberitzen oder Gewürze sind viel günstiger und in viel besserer Qualität zu bekommen. Im Herbst gibt es in Teheran an jeder Ecke Stände mit frisch gepresstem Granatapfelsaft. Ebenso wie in Italien variieren die Gerichte je nach Region und Angebot oder Jahreszeit. Jede Familie kocht die gängigen Gerichte nach dem eigenen Familienrezept. Ich schätze das ist mit der guten Bolo genauso.

Ich koche, um...mich an die Geschmäcker der Speisen zu erinnern, die ich bei meinen Auslandsaufenthalten kennengelernt habe.

Als Kind mochte ich ganz vieles nicht. Schlechte Esserin. und heute liebe ich ganz vieles. Ich probiere gerne alles, besonders auf Reisen, weil man sich dadurch gut die Kultur des Landes erschließen kann und viel über die Leute lernen kann. Man verbindet Erinnerungen mit einem bestimmten Gericht, Geschmack oder Geruch.

Hätte ich einen Acker und könnte nur drei Gemüsesorten anbauen, dann wären das Brokkoli, grüne Bohnen und Chillies

KOCH PEEP SHOW

Scroll to Top